Idee, Konzept, Text und Umsetzung : Aglaya Zinchenko

Ein etwas längeres Musikstück (es handelt sich meistens um ein unbekanntes Werk von einem bekannten Komponisten) wird zunächst vollständig vorgespielt, dann spricht die Interpretin über den Komponisten und das Stück, über den Kontext und über alles, was Ihr Zuhören erhellen und verfeinern kann. Einige Passagen werden detailliert analysiert und anhand von Beispielen auf dem Klavier veranschaulicht, anschließend wird das Stück ein zweites Mal komplett aufgeführt : Jetzt ist die Wahrnehmung des Publikums durch die Vertrautheit mit dem Komponisten, seiner Person und seinem Werk wesentlich verändert und bereichert. Herausforderung und Attraktivität dieses Konzepts bestehen darin, eine intensive Zeit von ca. 60 Minuten mit einem Komponisten und einem seiner Werke zu verbringen, Verständnis zu gewinnen. Durch zweimaliges Erleben eines Stücks unter ganz verschiedenen Voraussetzungen wird das Zuhören bereichert von ganz persönlichen Gedanken, Analysen und nicht zuletzt durch langsames, erklärendes Vorspielen. Die Zuhörenden werden im direkten Kontakt mit einer Komposition ganz anders erreicht und in eine tiefer vertraute Befassung mit dem Werk und der Musik im Allgemeinen versetzt. 1 Stunde – 1 Stück bringt ein neues Erlebnis : mehr verstehen – mehr hören.

Es geht um Verstehen …

Die im Projekt 1 STUNDE – 1 STÜCK bereits realisierte Werke :
für Soloklavier
Nikolaj MEDTNER
Klaviersonate Nr. 5 g-moll op. 22
Johannes BRAHMS
Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 9
Sergej RACHMANINOW
Klaviersonate Nr. 2 h-moll op.36
Max REGER
Sonatine für Klavier Nr. 4 a-Moll op. 89/4
Alexander SCRJABINE
Klaviersonate Nr. 4 in Fis-Dur op. 30
Frédéric CHOPIN Fantasie in f-Moll op. 49
für Stimme und Klavier, zusammen mit Anthony Lo Papa
Benjamin BRITTEN
Songs and Proverbs of William Blake
Gustav MAHLER
Lieder eines fahrenden Gesellen